Corona & Uni: Unsere Tipps, wie du auch zu Hause produktiv bist

Viele Studierende stellen sich gerade die Frage: Wie kann meine Produktivität während des Studiums von zu Hause erhalten?
Viele Studierende stellen sich gerade die Frage: Wie kann meine Produktivität während des Studiums von zu Hause erhalten? | Fotocredit: Pixabay

Das Semester startet am 20.04.2020 für alle Berliner Studierende und für viele stellt sich die Frage: Uni von zu Hause? Wie soll das gehen? Wie schaffe ich es produktiv zu sein? Wir haben für euch einige Tipps zusammen gestellt, die euch helfen können die #stayathome Zeit produktiv zu nutzen. 


Schaffe dir eine gute und angenehme Arbeitsatmosphäre!

Das A und O um produktiv zu arbeiten, ist die Arbeitsatmosphäre. Ein aufgeräumter Schreibtisch kann dies positiv beeinflussen. Also, weg mit Ordnern, Katalogen, Tellern und alles, was nicht auf deinen Schreibtisch gehört. Apropos Ordnung: Wenn dein Schreibtisch in deinem Schlafzimmer steht, mache dein Bett! So kannst du verhindern, dass es zu verlockend auf dich wirkt. Das Bett als Schreibtisch sollte übrigens Tabu sein! 

Ein weiterer Tipp: Zieh dich so an, als würdest du zur Uni fahren. Denn so bekommt dein Körper gleich eine andere Haltung und dein Geist eine andere Einstellung. Daher bitte keine Teilnahmen im Schlafanzug!
Wie auch im normalen Unialltag ist es wichtig, dass du pünktlich zur Vorlesung erscheinst und regelmäßig teilnimmst – nur so kannst du langfristig Erfolge haben. 

Zu Hause arbeiten kann dazu verleiten sich schnell ablenken zu lassen: Mal eben die Wäsche nebenbei bügeln, etwas kochen oder im Internet surfen – versuche dich davon zu lösen und dich voll und ganz auf die Vorlesung zu konzentrieren. 

Ein aufgeräumter Arbeitsplatz schafft eine angenehme und produktive Atmosphär
Ein aufgeräumter Arbeitsplatz schafft eine angenehme und produktive Atmosphäre. | Fotocredit: Pixabay.

Plane deinen Tag! 

Gerade wenn man nur zu Hause sitzt, kann die Motivation verloren gehen. Um dem entgegen zu wirken, kann ein Plan helfen. Der von dir aufgestellte Plan mit täglichen Zielen hilft dir neben Struktur auch Erfolgserlebnisse zu bekommen. Schreibe dir am besten jeden Tag auf, was ansteht: Übung durch rechnen, ein Paper lesen oder ein Essay schreiben? So erhältst du einen guten Überblick über deine Aufgaben. Schreibe dir auch gerne in deinen Plan Zeit für dich ein.
Falls mal ein paar Tage der Plan für dich nicht funktioniert: Auch egal. Passe ihn einfach an und lass dich nicht runterziehen. 

Bleibe mit deinen Freunden und Kommilitonen in Kontakt

Die Zeit zu Hause kann ganz schön einsam werden. Umso wichtiger ist es für jeden, mit Freunden, aber auch mit Kommilitonen Kontakt zu halten und sich auszutauschen: Sei es über Vorlesungen, Übungen, die aktuelle Situation und den Umgang damit. Es kann sehr hilfreich sein mit anderen eigene Ängste zu teilen und gemeinsam Lösungen zu finden. Telefoniert zusammen oder macht Online-Konferenzen, so hast du gleich etwas, worauf du dich freuen kannst.
Auch im SoSe20 werden Online Sprach- und Sportkurse angeboten. Melde dich dafür an und lerne auch so neue Menschen kennen. 

Online-Konferenzen sind die ideale Methode um mit Freunden und Kommilitonen in Kontakt zu bleiben.
Online-Konferenzen sind die ideale Methode um mit Freunden und Kommilitonen in Kontakt zu bleiben. | Fotocredit: Pixabay.

Nutze die freie Zeit!

Der Weg zur Uni fällt nun weg, alles extra Zeit, die du nun nur für dich nutzen kannst! Mache in der Zeit alles, was dich glücklich macht. Sei es eine Serie oder Film gucken, ein Buch lesen, baden, kochen, telefonieren, Sport machen – einfach das, was bei dir Glückshormone ausschüttet! 

Fazit
All dies sind nur mögliche Herangehensweisen. Denk‘ dran: Die aktuelle Situation ist für alle ungewohnt. Daher ist es auch kein Weltuntergang, wenn du mehr Zeit brauchst, um in diese neuen Strukturen reinzukommen.

Weiterführende Links

Das Zuhörtelefon: Nightline Berlin 


Autor:

DelilahGoda