Burlesque in Berlin

Imkern
Wahrscheinlich ungemütlich, aber hübsch anzuschauen – eine akrobatische Burlesque-Übung | © Happy Burlesque Revue

Nackte Kunst

Mit der erotischen Stimmung ist das ja so eine Sache: Wer erotisch sein will, ist es meistens nicht. Beim Burlesque nimmt man sich deshalb beim Erotischsein selbst nicht so furchtbar ernst. Ein Besuch in der Kleinen Nachtrevue, Berlins ältestem Burlesque-Theater.

Jetzt anhören:


 

GESPRÄCHSSTOFF

Die Kleine Nachtrevue in der Kurfürstenstraße ist Berlins gibt es seit über 20 Jahren: von außen unscheinbar, innen ein kleiner Bühnenraum mit geschwungener Holzbar und Kronleuchter. Etwa 30 Gäste finden hier Platz.

Sylvia Schmid hat das Theater vor über 20 Jahren gegründet. Für sie ist das Ensemble eine kleine Familie: “Jeder ist für sich ein kleiner Star, aber der Orbit ist die Kleine Nachtrevue. Und jeder muss dann einzeln funkeln, aber wir funkeln alle zusammen.”

Heute steht in der Kleinen Nachtrevue der “Sommer-Nackt-Traum” auf dem Programm. Akrobatik, Tanz, Gesang, Kabarett, Striptease und Schauspiel wechseln sich ab. Gemeinsam haben die Nummern, dass sie sich alle mehr oder weniger um Erotik drehen. Aber bevor es sexuell richtig ernst wird, macht irgendjemand den nächsten Scherz. Das ist es, was Burlesque auszeichnet: ein spielerischer Umgang mit Nacktheit und Sexualität.

Imkern
Nackttierzoo. Das Ensemble der Kleinen Nachtrevue | © Happy Burlesque Revue

Shows gibt es in der Kleinen Nachtrevue von Mittwoch bis Samstag jeweils um 21 Uhr, am Wochenende mit Nachtprogramm. Karten kosten 30 Euro.

Weiterführende Links

Kleine Nachtrevue

Autorin:

Charlotte

Charlotte