Booklet of Participation

BoP-Project Logo

Eintrittskarten für Flüchtlinge

In unserer Freizeit haben wir die Möglichkeit aus über 1000 Veranstaltungen zu wählen, die täglich in Berlin stattfinden. Kino oder Fußballspiel? Wir haben die Wahl. Etwa 45 Millionen Menschen flüchten jährlich vor Gewalt, Krieg oder Verfolgung. Sie haben nicht die Wahl. Wenn sie in einem der überfüllten Flüchtlingsheime untergekommen sind, beginnt das Warten. Sie haben einen Ort zum Schlafen, besuchen einen Deutschkurs und das ist alles. Die kulturellen Barrieren sind oft enorm und an Besuche von Sportveranstaltungen, Konzerten und Museen ist gar nicht erst zu denken.

[white_box] [four_columns_one]


GESPRÄCHSSTOFF
[/four_columns_one] [two_columns_one]

Jetzt anhören:
[/two_columns_one] [four_columns_one_last]


VON Jenni
[/four_columns_one_last] [divider] [/white_box]

Aber warum eigentlich nicht? Es sind doch gerade diese Bereiche, die den transkulturellen Austausch ermöglichen. The BoP-Tickets ist eine studentische Projektinitiative von zehn Studierenden der Macromedia Hochschule Berlin, die genau an diesem Punkt ansetzen.  Sie setzen sich dafür ein, dass Flüchtlinge, durch die Teilnahme an kulturellen Events, stärker in die Gesellschaft eingebunden werden. Sie hatten im Oktober die Aufgabe, ein fiktionales oder reales Semesterprojekt zu entwickeln. Aufgrund der medialen Berichterstattung haben sie sich schnell dem Flüchtlingsthema gewidmet und dieses Projekt entwickelt.

BoP-Project Team Gruppenfoto farbig
Das Team des BoP-Projects (Foto: BoP-Tickets)

The BoP-Tickets haben Kontakte zu den großen Sportvereinen Berlins aufgebaut und konnten so eine Menge Karten für Sportveranstaltungen sammeln. Aber auch Theater- und Opernbesuche sind Teil des Booklets, das eine Übersicht über die Kooperationen und das Kartenkontingent geben soll.

Am 22. Februar überreichte das junge Team diese an die Flüchtlingsheime. Was anfangs als Semesterarbeit gedacht war, ist ein Projekt geworden, das schon jetzt über das Semester hinausgeht. Und es soll auch weitergehen. Die Studierenden haben gerade einen Verein gegründet, der „Board of Participation“ heißt. Geplant sind weitere Aktionen, die Flüchtlinge in die Gesellschaft integrieren. Im Mittelpunkt steht aber immer die Teilhabe von Flüchtlingen an der Gesellschaft und der Austausch zwischen Flüchlingen und Berlinern.

BoP_GabrielFritz_AliciaFaridi
Gabriel Fritz und Alicia Faridi vom BoP-Project (Foto: couchFM)

Weiterführende Links:

Homepage von BoP

BoP bei Facebook


[two_columns_one] [white_box]

Autorin:
Jenni

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Mehr von:

[button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/archiv/gespraechsstoff/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Gesprächsstoff[/button]

[/two_columns_one_last]

[divider]