Blechbläser

Blechbläser
Moderatorin Hannah spielt für euch frische Blechblasmusik ab! | © couchFM

Warum Trompeten, Posaunen und co. vor keinem Genre Halt machen

Wer das Wort “Blechblasinstrument” hört, denkt wahrscheinlich erstmal an Militärparaden oder dickbäuchige Männer in Lederhosen. Dass Blechbläser aber ganz hervorragend in die moderne Pop-Musik jeder Couleur passen – und da auch absolut keine Seltenheit sind – das beweist euch eine Stunde Klangkompott.


Jetzt anhören:

KLANGKOMPOTT

Trompete, Posaune, Tuba und Horn – das sind die vier gängigen Blechblasinstrumente. Assoziiert werden sie zumeist mit ihrem lauten, kraftvollen und dramatische Klang. Aber sie können auch wundervoll melancholisch und weich anmuten. Diese unglaubliche Stimmungsbandbreite der Instrumentengruppe macht sie zu einer sehr beliebten Zutat in der Musik, auch ganz abseits vom klassischen Symphonieorchester oder der bayerischen Blaskapelle. Dabei machen die Blechbläser vor keinem Genre halt: Folk, Hip-Hop, Jazz, Rock, Experimental, Funk – ja, sogar Techno haben sie für sich eingenommen!

“Ich habe mich einfach in sie verliebt. Wenn du einmal damit anfängst, sie zu benutzen, wirst du süchtig”, so erklärt der belgische Musiker J. BERNARDT den massiven Blechbläser-Einsatz in seinem RnB- und Hip-Hop-beeinflussten Synthie-Pop. Ihm gefällt vor allem das Zusammenspiel von Melancholie und Aggressivität bei den Instrumenten.

Diese zwei Pole auf der Stimmungsskala, von Melancholie bis Aggressivität, sind natürlich nichts Neues. Auch in der Klassik werden die Blechbläser sowohl für den zarten Pianissimo, als auch für das donnernde Fortissimo eingesetzt. Ein enormer Unterschied zur Pop-Musik ist aber, dass seit dem Jazz durch bestimmte Spieltechniken, ein individueller Klang entstehen kann. “Viele Jazz-Trompeter, wie Louis Armstrong oder Chet Baker, haben einen Ton erzeugt, der für sie absolut typisch war”, erklärt Professor Konradin Groth von der UdK, seines Zeichens langjähriger klassischer Trompeter der Berliner Philharmonie. “Diesen Klang könnte man im großen, klassischen Symphonieorchester nicht verwenden, aber in diesem Bereich war er unglaublich toll, weil er die eigene Persönlichkeit ausdrückt”. Die ganz eigene Note fasst dann im Trompetenspiel Fuß. Natürlich ist das nicht immer der Fall! In vielen Pop-Songs stehen die Blechbläser gar nicht im Mittelpunkt, sondern fungieren eher als ein markanter Zusatz zur üblichen Bandbesetzung.

Ob die Bläser nun fester Bestandteil und Hauptakteure sind, wie beim Balkan-Folk von BEIRUT, dem Marchingband-Techno von MEUTE oder dem Electroswing von PAROV STELAR, oder ob sie nur eine willkommene Abwechslung bleiben, wie bei ALT-J oder FLORENCE + THE MACHINE – ganz egal, Blechblasinstrumente passen einfach immer!

Weiterführende Links

Prof. Konradin Groth, UdK
J.Bernardt


Autorin:

Hannah Muckelbauer

Hannah