Warum wir einen künstlerischen Freiraum brauchen

Battle Rap. Nur Frauenfeindlich und Rassistisch? | Photo by aiden marples on Unsplash

Zwei Typen die in ’nem Kreis stehen und sich beleidigen – viel weiter reicht die öffentliche Wahrnehmung von Battle-Rap nicht. Dass dieser verbale Schlagabtausch vor Frauenfeindlichkeit, Rassismus und einer Extraportion toxischer Männlichkeit trieft, ist doch klar. Oder? Joseph Steinschleuder spricht mit José und Sophia im couchFM Gästezimmer über Klischees, Battle-Rap als Ventil der Gesellschaft und die Grenzen des künstlerisch Sagbaren.


GÄSTEZIMMER


Spätestens seit sich US-Rapper Eminem mit “8 Mile” seinen persönlichen Aufsteiger-Mythos geschaffen hat, ist da zumindest keine völlige Leere in unseren Köpfen, wenn wir von “Battle-Rap” hören. Doch besonders schmeichelhaft sind die Bilder, die sich vor meinem inneren Auge manifestieren, nicht. Was ist also dran am Klischee des Jogginghosen tragenden Frauenverachters?

Die Szene als Querschnitt der Gesellschaft

Anton battled selbst seit einigen Jahren und sieht die Szene differenzierter. Im selben Maße, in dem es überall Diskriminierung gebe, finde man sie auch im Battle-Rap vor. Idiotie und Ignoranz existieren letztlich (leider) Grenzen- und Genreübergreifend.
Er selbst ist das beste Beispiel für die Vielfältigkeit einer allzu oft auf “Lose Yourself” und Gangzeichen reduzierten Szene – und das nicht nur rein äußerlich. Anton studiert in Berlin und Leipzig szenisches Schreiben. Die pointierte Diffamierung seiner Gegner ist also nur ein Bereich seiner künstlerischen Tätigkeit.

Battle-Rapper Joseph Steinschleuder. | Foto: Joseph Steinschleuder

“Etwas zu Hassen ist ok”

Im couchFM Gästezimmer schlägt Anton aka Joseph fast philosophische Töne an: “Es ist wichtig, dass es einen institutionalisierten Freiraum gibt, indem man mal ehrlich seine Aggression rauslassen kann.” Battlen als Alternative zu körperlicher Gewalt, als Ventil gesellschaftlichen Drucks, ich verstehe.
Welche Themen für Anton trotz des künstlerischen Rahmens tabu sind, wie die Battle-Rap Szene gerade im Mainstream ankommt und warum Frauen im Battle absolut ebenbürtig sind – das erfahrt ihr in diesem couchFM Gästezimmer. On top gibt es zum Ende der Folge ein paar verbale Nackenschellen von Joseph Steinschleuder, im allerersten couchFM Rap-Battle.


Playlist der Sendung:

Dkdando – Veni, Vidi, Fiji
Slimzee, Wiley & Dizee Rascal – Sidewinder Promo Mix – 2002
Monty Space – Keine Rosen
Aleksander Rozembaum – Gop-Stop
Hop Along – The Knock
Beach House – Space Song
Cruger – I need


Autorin:

Sophia

Autor:

José