Ausstellung: Mario Testino

BSE0172W_02.tif
Kate Moss © Mario Testino.

„In Your Face. Mario Testino.“
Ausstellung am Kulturforum

Die Kunstbibliothek am Kulturforum zeigt seit dem 20. Januar 2015 die erste Ausstellung mit Werken des Starfotografen Mario Testino. Ausgestellt sind über 120 Aufnahmen, viele davon sind Arbeiten für die Vogue. Daneben gibt es aber auch Bilder aus den „Private Works“ Testinos.

[white_box] [four_columns_one]


KULTURKOMPASS
[/four_columns_one] [two_columns_one]

Jetzt anhören:
[/two_columns_one] [four_columns_one_last]


VON Lizzie
[/four_columns_one_last] [divider] [/white_box]
Style: "CS - warm"
Claudia Schiffer © Mario Testino.

„Um so auszusehen, müsste ich fünf Stunden Sport machen – pro Tag!“ „Ach was! Obwohl, vielleicht vier…“ Die zwei Frauen stehen vor einem Foto, das Giselle Bündchen zeigt, im Bikini, durchtrainiert und gebräunt auf einer Yacht posierend.
„ Wie haben die das nur so zusammengebaut?“ Der ältere Herr dreht sich ungläubig zu seiner Frau um, dann betrachten beide konzentriert eine Aufnahme von Ashton Kutcher, wie auf der Suche nach verräterischen Spuren der Bildbearbeitung. Kutcher trägt auf dem Bild einen strahlend weißen Anzug und hat die Hände gefaltet. Sein rechter Arm allerdings scheint oberhalb des Handgelenks durchtrennt zu sein, Drähte ragen aus Arm und Handgelenk.

DAU0056V_379.tif
Megan Douglas © Mario Testino.

Die Werke von Mario Testino faszinieren. Vielfalt und Experimentierfreude ziehen sich durch die Ausstellung und sind exemplarisch für seinen fotografischen Stil. Er setzt Kate Moss (mit der er außerdem persönlich befreundet ist) glamourös in Szene, wie sie in einem schwarzen Hauch von Nichts offenbar dabei ist, ihre Lippen nachzuschminken  – das Bild wirkt ein bisschen wie ein zufälliger Schnappschuss. Erst auf den zweiten Blick fällt dem Betrachter die geniale Komposition auf: Im Hintergrund spiegeln sich Modell und sogar der Fotograf vielfach in nebeneinander angeordneten Spiegeln. Der Fotoblitz scheint aus dem Bild herauszustrahlen und taucht die Szene in ein magisches Licht.

Viele der Fotos sind für die Vogue oder andere Magazine wie Vanity Fair oder das V Magazine entstanden. Sie werden eindrucksvoll präsentiert – gerahmt und meterhoch an den Wänden der insgesamt fünf Ausstellungsräume. Dazwischen immer wieder Aufnahmen, die als „Private Works“ deklariert sind. Ihr Format ist etwas kleiner und in Kontrast zu den farbintensiven Modefotografien sind sie ganz in Schwarz-Weiß gehalten.

Die Ausstellung „In Your Face. Mario Testino“ wurde erstmals 2012 im Museum of Fine Arts in Boston gezeigt. Nach Buenos Aires und Sao Paulo ist sie seit Januar dieses Jahr in den Sonderausstellungshallen des Kulturforums zu sehen und hat bereits unzählige Besucher angezogen. Tickets gibt es für Studenten ab 5 EUR, geöffnet ist das Haus Dienstag bis Freitag von 10 – 18 Uhr und am Wochenende von 11 – 18 Uhr.

02_JOSH_HARTNETT
Josh Hartnett © Mario Testino.

Weiterführende Links:

Ausstellung auf der Homepage des Museums

Homepage von Mario Testino

Mario Testino bei Vogue


[two_columns_one] [white_box]

Autorin:
Lizzie

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Mehr von:

[button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/archiv/kulturkompass/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Kulturkompass[/button] [button link=“%20http://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/elisabeth-stursberg/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Lizzie[/button]

[/two_columns_one_last]

[divider]